DHL Phishingmail im Umlauf

Per DHL EMail Gefahr eines Trojaner, Virus oder Phishingmail, ist eigentlich egal, die in der E-Mail enthaltenen Links und Dateien sollten Sie nicht anklicken

Gestern habe ich mal wieder eine Spam-Mail oder vermutlich eine Phishing Mail erhalten mit Suspektem Inhalt.

 

 dhl phishing mail 3

Eigentlich ist es selbstverständlich (oder sollte es sein), dass eine Mail aus unsicherer Quelle nicht vertrauenswürdig ist und nicht einfach so angeklickt werden darf. Bei meinem Beispiel einer „offensichtlichen“ DHL E-Mail, in der mir die Ankunft eines Paketes mitgeteilt wird, ist es eigentlich offensichtlich, dass diese eine Phishingmail ist.

Schon der Text lässt erkennen „…Um das Sendung zu bekommen ,…“ oder „prasentieren Sie in einem Lagerhaus“  der Urheber der Mail ist der deutschen Sprache nicht wirklich mächtig.

dhl phishing mail 2

Weitere Beispiele aus der Mail lassen sich einfach nachprüfen, OHNE dass Sie einen Dateianhang öffnen oder einen Link anklicken. Beispielsweise stimmen die Namen der Geschäftsführung des Impressums der E-Mail und der Webseite https://www.paket.de nicht überein.

DHL hat selbst auf der eigenen Seite unter http://www.dhl.de/footer-sicherheitshinweise und https://www.dhl.de/de/paket/pakete-empfangen/packstation/sicherheitshinweise.html Hinweise gegeben, woran Phishing Mails erkannt werden können.

Bitte NIEMALS Dateianhänge oder Links öffnen, wenn die E-Mail verdächtig nach einer Phishingmail aussieht oder nicht zweifelsfrei aus Sicherer Quelle stammt!

Nun ist es im oft getriebenen Arbeitsalltag nicht wirklich möglich jede E-Mail derart zu überprüfen um ihre Echtheit zu bestätigen. Da bleibt eigentlich nichts anderes übrig, sich darauf zu verlassen, dass eine E-Mail, die im Posteingang landet keinen schadhaften Code oder Virus beinhaltet und dass ein darin enthaltener Link beim Anklicken keinen Schadcode auf den Computer holt.

Das geht eigentlich nur durch den konsequenten Einsatz einer Firewall, die beides überprüft BEVOR die Daten Ihren Computer erreichen. Alles andere, wie ein installiertes Virenprogramm können nur reaktiv arbeiten. Bedeutet egal wie gut ein Antivirusprogramm auch ist, es kann nur auf einen erfolgten Angriff reagieren. Der Virenbefall halt also stattgefunden und ein möglicher Dateiaustausch durch Schafcode ist erfolgt und kann bei bösartigen Viren und Trojanern vermutlich nichtmehr rückgängig gemacht werden. Und mal Hand aufs Herz, werden die Viren Würmer und Trojaner immer besser oder schlechter?

Wenn Sie bei dem ganzen Thema Hilfe brauchen, dann wenden Sie sich an uns, wir finden gemeinsam eine für Sie passende Lösung

Hier kommen wir in Kontakt


Dieser Artikel wurde geschrieben von Jörg Honig